*** WICHTIGER HINWEIS ***
Bitte gebt uns im Büro kurz Bescheid, wenn ihr in Corona-Quarantäne seid. Unsere Fahrer wünschen sich diese Info um bei Kontakt vorsichtig sein zu können! Außerdem packen wir Euch die Bestellungen dann in Einwegkisten. Danke für Eure Mithilfe!

Lieferpause! 27.12.- 10.01.2022
Unser letzter Liefertag ist am 24.12. und dann machen wir für einige Tage zu. Das heißt ab dem 11.01. geht’s weiter mit Euren Lieferungen! Plant auch gerne schon vorher euren Einkauf für die Feiertage, dann können wir alles rechtzeitig besorgen!

Suppenhühner!
Vom 21.12-23.12.2021 haben wir nach langer Wartezeit wieder
hofeigenes Suppenhuhn im Angebot!
Und diesmal wieder ein ganz besonderes, nämlich Suppenhuhn
unserer ÖTZ-Rasse „Coffee und Cream“.
Das DEMETER Hof-Suppenhuhn ist immer gut für eine heiße Hühnersuppe – die wärmt an kalten Wintertagen! Auch für Hühnerfrikassee bestens geeignet.
Setzt das Hof-Suppenhuhn in kaltem Wasser auf und lasst es sachte köcheln. Nach einer Kochzeit von 2-3 Stunden erhaltet Ihr eine wunderbar intensive und schmackhafte Brühe.
Küchenfertig vakuumiert und tiefgekühlt.

Bio-Weihnachtsbäume vorbestellen!
Juhuu! Wir haben auch in diesem Jahr wieder die Ehre, die tollen ökologisch nachhaltig angebauten Weihnachtsbäume unseres Kollegen aus dem Odenwald anbieten zu dürfen! Ihr findet sie im Shop – oder könnt eure Bestellung einfach telefonisch oder per Mail aufgeben. Am 17. und 18.12. könnt ihr dann euren Wunschbaum bei uns im Hofladen abholen! Ihr habt die Wahl zwischen Blaufichte 14€/lfd.Meter, der Coloradotanne 16€/lfd.Meter, oder einer Nordmann 20€/lfd.Meter.

 


 

Hofgemeinschaft

testheading

Hofgemeinschaft

Momentan (Stand Frühjahr 2021) leben wir hier auf dem Hofbauernhof gemeinsam mit vierzehn Erwachsenen, drei FÖJ´ler*innen und vierzehn Kindern. Außerdem ergänzen über den Sommer meist zahlreiche Praktikanten & Praktikantinnen oder Freiwillige Helfer*innen unsere gemischte Truppe.  Wir wohnen alle verteilt in den verschiedenen Gebäuden des Hofes und auf der bunten „Bauwagen-Wiese“, wo sich insgesamt 3 Bauwägen, eine Jurte und ein selbst gebautes tinyhouse befinden. Wir leben und arbeiten gemeinsam in den verschiedenen Bereichen Landwirtschaft, Gemüsebau, Gebäudeerhaltung, Bäckerei und Pädagogik und nach Feierabend hüpfen wir ab und an zur Abkühlung in den nahegelegenen Silbersee auf dem Trampolin oder diskutieren arbeitsorganisatorisches, philosophisches oder überbieten uns am Lagerfeuer beim Bau phantastischer, nie-enden-wollender Erzähl-Landschaften…

Ein tägliches Ritual ist unsere morgendliche Neun-Uhr-Runde, bei der wir den Arbeitstag gemeinsam beginnen (da haben die „Erntis“ und die „Stallis“ aber schon 1,5 h und die Bäcker schon 5 h gearbeitet…)
Dort besprechen wir dann, was weiter zu tun ist.
Mittags gibts ein gemeinsames Mittagessen, welches täglich von hervorragenden Köchinnen mit viel Liebe für uns alle gekocht wird. Als Hofgemeinschaft freuen wir uns immer über neugierige und interessierte Menschen, die uns besuchen und eine Zeit bei uns leben und mitwirken möchten …

Hier bekommt ihr sub-visuell einen kleinen  Eindruck vermittelt, was bei uns so abgeht, wenn wir von Hofgemeinschaft sprechen.