News-Ticker:

Gockelfleisch wieder im Sortiment
Wir haben ab sofort für euch wieder das beliebte Fleisch aus dem Gockelprojekt im Angebot. Unter „Aktion & Neues“ findet ihr die verschiedenen Sorten: Schinkenwurst, Gockelbolognese, Gockelsuppe, Gockelfrikasée, Gockelragou und Gockelfleisch pur. Mit dem Kauf der Produkte unterstützt ihr das Projekt und damit den Kreislaufgedanken der biologisch-dynamischen Landwirtschaft.

Samstag 11. Mai – Jungpflanzenverkauf am Hof, 10:00-16:00 Uhr
Auf diesen Aktionstag können sich alle Gartenliebhaber*innen unter Euch besonders freuen! Es gibt jede Menge für den heimischen Gemüsegarten: Salate, Kohl aller Arten , Kürbis, Kräuter, Blumen & eine große Auswahl an bunten Tomaten. Natürlich alles in Bio-Qualität! Auf was Ihr Euch an diesem Tag außerdem noch freuen könnt, gibt´s HIER zu lesen.

Bio Planète stellt auf Mehrweg um
Ab sofort könnt (und sollt!) ihr die Ölflaschen von Bio Planète wieder an uns zurückgeben! Judith Faller-Moog hat ihre Produkte auf Mehrweg umgestellt, was wir richtig klasse finden. So etwas funktioniert aber nur, wenn möglichst alle mitmachen… :).
Mehrweg schont wertvolle Ressourcen und spart eine Menge CO2 ein!

Feiertage im Mai und die daraus resultierenden Liefer-, & Bestellschluss-Änderungen:

Donnerstag 9. Mai und 30.Mai

Touren Schramberg & Kinzigtal:
Liefertag Freitag Bestellschluß Mittwoch 9 Uhr

Tour Dunningen:
Liefertag am Mittwoch und Bestellschluss Dienstag 9 Uhr

Die Freitagstouren werden am Freitag beliefert Bestellschluss vorgezogen Mittwoch 9 Uhr

 

Am Dienstag und Mittwoch nach Pfingstmontag,
also
21 .& 22. Mai wird es KEINE Backwaren in der Ökokiste geben!

Hofgemeinschaft

testheading

Hofgemeinschaft

Momentan (Stand Sommer 2023) leben wir hier auf dem Hofbauernhof gemeinsam mit dreizehn Erwachsenen, drei FÖJ´ler*innen, einer Auszubildenen und dreizehn Kindern. Außerdem ergänzen über den Sommer meist zahlreiche Praktikant:innen, Ehemalige oder freiwillige Helfer:innen unsere gemischte Truppe.  Wir wohnen alle verteilt auf fünf Gebäude des Hofes und auf der „Bauwagen-Wiese“, wo sich insgesamt wiederum fünf Bauwägen befinden (verrückt! 13-13, 5-5, da scheint Magie im Spiel!). Wir leben und arbeiten gemeinsam in den verschiedenen Bereichen Landwirtschaft, Gemüsebau, Gebäudeerhaltung, Bäckerei und Pädagogik und nach Feierabend hüpfen wir ab und an zur Abkühlung in den nahegelegenen Silbersee auf dem Trampolin oder diskutieren arbeitsorganisatorisches, philosophisches oder überbieten uns am Lagerfeuer beim Bau phantastischer, nie-enden-wollender Erzähl-Landschaften…

Ein tägliches Ritual ist unsere morgendliche Neun-Uhr-Runde, bei der wir den Arbeitstag gemeinsam beginnen (da haben die „Erntis“ und die „Stallis“ aber schon 1,5 h und die Bäcker schon 5 h gearbeitet…)
Dort besprechen wir dann, was weiter zu tun ist und meistens machen wir das dann auch.
Mittags gibts ein gemeinsames Mittagessen, welches täglich von hervorragenden Köchinnen mit immer wieder beeindruckend viel Liebe für uns alle gekocht wird. Ein entscheidender Vorteil des „Hofgemeinschaft-Sein’s“ ist, dass es immer jemanden gibt, der/die sich über von Außen zu uns stoßende, neugierige Menschen freut

Hier bekommt ihr sub-visuell einen kleinen  Eindruck vermittelt, was bei uns so abgeht, wenn wir von Hofgemeinschaft sprechen.