In KW 5. haben wir frisches Sauerkraut im Angebot
Es gibt wieder köstliches Sauerkraut von Viktor Weber aus Seedorf! Das Sauerkraut ist frisch angesetzt und im praktischen 1 kg Eimer verpackt. Gut zu wissen: Das Kraut „arbeitet“ weiter, das heißt der Fermentierungsprozess bleibt bestehen. Verlangsamt wird dies durch kühle Lagerung, am besten im Kühlschrank mit leicht geöffnetem Deckel. Durch die Frische hat das Kraut eine sehr hohe Bioverfügbarkeit und ist daher auch so super gesund! ;)
Lust bekommen?! Diese Leckerei ist ab dem 1. Februar im Shop verfügbar!

Im März beginnt auf dem Hofbauernhof das erste HofERLEBEN!
Endlich gibt es die Möglichkeit, alles was auf dem Hof zuhause ist und dazugehört im Wandel der Jahreszeiten zu erleben und
aktiv mitzumachen bei allerlei Bauernhof-Aufgaben. Unsere Bauernhofpädagogin Esther lädt
Kinder ab 7 Jahren für insgesamt 9 Termine zum Mitmachen ein! Zieht Euch feste Schuhe an und freut Euch auf ein buntes Programm mit unseren Hoftieren, Ernten, Werkeln, Spielen und Kochen auf dem Lagerfeuer. Alle Termine und die Anmeldung findet ihr auf unserer Homepage unter > „Den Hof Erleben“ > „Bauernhofpädagogik“
(9 Termine, je 3 Std., 180€, ab 7 Jahren)


 

testheading

Leser fragen, Dr. Smützig antwortet

Antworten auf Fragen, von denen Sie noch nicht wussten, dass Sie sie (oder andere sie) hatten. Bzw.: Einfache Sachverhalte kompliziert erklärt.

Frau B fragt: :
„Warum sind denn eigentlich auf den Vollkornbrötchen aus der Hofbackstube manchmal rundherum Körner und manchmal nur auf der Oberseite?“

Dr. Smützig: „Liebe Frau B, das ist eine gut nachvollziehbare, interessante Frage, deren Ausgangs-Umstand verständlicherweise leicht zu einem ununterdrückbaren Frageimpuls führen kann.
Glücklicherweise ist sie mit einem erträglichen Maß an Vorinformation relativ leicht zu beantworten:
Es hängt von der tagesaktuellen, mal mehr feuchten (pfui für dieses deutsch!) oder weniger feuchten Teigbeschaffenheit ab, auf die der wohlgeneigte Bäcker im Falle eines hohen Feuchtegehaltes mit Lösungsansatz A: „Rundherum-Topping“ oder im Falle eines eher niedrigen Feuchtegegehaltes mit Lösungsansatz B: „reduziertes Oberseiten-Topping“ reagiert.

Denn die Körnermischung (Topping) in ihrer trockenen und somit hygroskopen Eigenschaft, entzieht dem Teigling im Laufe der (bewusst gewählten, wie sie hoffentlich wissen) langen Stückgare Feuchtigkeit, deren Ausgewogenheit entscheidend für den Ausbund/das Volumen des einzelnen Kleingebäck ist.

Wer also den Feuchtikeitsgehalt in adäquater Weise zu deuten und sensibel auf den selbigen in oben genannter Manier zu reagieren vermag, beherrscht diese Art von Feintuning und erntet als Lohn ein schönes, großvolumiges Kleingebäcks-Stück, eine Art Oxymoron.