Wer in Urlaub fährt …
Gerne tragen wir anstelle einer Lieferpause auch einen anderen Namen ein! Wenn ihr Nachbarn, Freunde oder Verwandte habt, denen Ihr in dieser Zeit mit Eurer Ökokiste eine Freude machen möchtet, oder DANKE sagen wollt für´s Blumengießen, Katze füttern gebt uns einfach Bescheid!

Backstubenpause in den Sommerferien
Aufgepasst: unsere fleißigen Bäcker*innen machen die Backstube für einige Tage zu. Und zwar vom 11.08.- 30.08. – das heißt für Euch: am Dienstag den 10.08. bekommt ihr noch Brot und Brötchen und dann wieder am Dienstag den 31.08.

Nussecken, Mandelhörnchen und Käseküchle(in) gibt es durchgehend, dafür sorgt unsere oberfleißige Föj-lerin Marie!

Der Kuchen im freitäglichen Hofcafé ist von der Pause übrigens NICHT BETROFFEN!

Das heißt: es gibt Kuchen, yeah!

Wochenmarkt in Freudenstadt – jeden Dienstag!
Wir sind ab sofort, den Sommer über auf dem Freudenstädter Wochenmarkt. Immer dienstags von 7-13 Uhr.

Hofcafé mit Tischen und Sonnenschirm!!
Juhuu! Wir dürfen wieder alles aufbauen! Zu frischem Kuchen am Freitagnachmittag gibt’s dann nicht nur leckeren Kaffee, sondern auch noch Tische und Stühle zum sitzen!


 

testheading

Ökologische – Weihnachtsbäume von Friedels Biohof

Auch wenn wir in diesem Jahr keinen Weihnachtsmarkt veranstalten – auf einen schönen Bio-Weihnachtsbaum soll keiner verzichten müssen. Daher können bei uns ab sofort die beliebten Bio-Bäume vorbestellt werden. Ein paar Infos zu den schönen Bäumen haben wir hier von Familie Friedel.

Seit 1989 bewirtschaftet Familie Friedel ihren Hof im badischen Odenwald nach den ökologischen Kriterien von Bioland. Neben der Haltung und Vermarktung von Heidschnucken und dem Obstbau (Hochstamm / Streuobstwiesen) werden auf dem Hof bereits seit Mitte der 1990er Jahre Weihnachtsbäume in ökologischer Wirtschaftsweise angebaut.

Das Besondere dabei: Durch den Verzicht auf die im konventionellen Anbau übliche Verwendung von Herbiziden und Pestiziden wird ein Bewuchs von Gräsern und Wildblumen zwischen den Bäumen zugelassen. Neben Nordmanntanne und Blaufichte finden sich in den Kulturen auch Außenseiter wie die Coloradotanne oder Korktanne (Felsengebirgstanne) die zusätzlich zur Biodiversität in der Kultur beitragen. Als erfolgreiche Methode der Unkrautbeseitigung – die Gräser und Blumen stehen in Konkurrenz mit den Bäumen um Nährstoffe, Licht und Wasser – setzt der Biolandhof auf die Beweidung der Fläche mit Schafen. Bewährt haben sich hier Tiere der Rasse Shropshire, die den Bewuchs zwischen den Bäumen regulieren, die Bäume selbst dabei jedoch verschonen.

Im Hinblick auf eine möglichst natürliche Bewirtschaftung der Flächen hat sich Familie Friedel für eine fortwährende Bepflanzung ihrer Flächen entschieden, d.h. die Jungpflanzen werden an der Stelle der geernteten Bäume gepflanzt. Große Bäume werden gezielt erhalten, um auch Vögeln die Möglichkeit zum Nisten zu geben. Während der gesamten Kulturdauer – ein Baum mit einer Höhe zwischen 1,5 und 2 Metern wächst ca. 8-10 Jahre – findet die Baumpflege fast ausschließlich in Handarbeit statt: Vom Setzen der Jungpflanzen im Frühjahr und Herbst über den jährlichen Baumschnitt, Schädlingskontrolle und das Ausmähen der Kultur. Der Verzicht auf große Maschinen zur Bearbeitung wirkt gleichzeitig auch einer Verdichtung des Bodens entgegen. Die Ernte der für das jeweilige Jahr zum Verkauf ausgezeichneten Bäume findet zeitnah zum Verkaufsstart statt.

Die verschiedenen Weihnachtsbäume finden Sie bei uns im Shop unter: „Aktionen“.

Der Verkauf läuft ausschließlich auf Vorbestellung! Ihren persönlichen Weihnachtsbaum können Sie dann bei uns am Hof am Freitag den 18.12. abholen!