News-Ticker:

Spicy Blumenkohl aus dem Ofen

Zutaten für 2 Portionen: 1 großer Kopf Blumenkohl, Saft von einer Zitrone, 1 cm. großes Stück Ingwer, 1 Knoblauchzehe, 3 EL Ghee oder Pflanzenöl, 1 Bund frischer Koriander Gewürze: 1 TL Chilipulver, 1 TL Zucker, 1 TL Salz, 1TL Kurkuma, 1 TL gem. Kreuzkümmel, 1 TL gem. Fenchelsamen, 1 TL Garam Masala

Zubereitung: Den Blumenkohl in kleine Röschen teilen, waschen und gut abtropfen lassen. Alle Gewürze mit geriebenem Ingwer u. geprasstem Knoblauch vermischen. In einer Pfanne das Öl leicht erhitzen und die Gewürzmischung hinzugeben. Den Blumenkohl in eine große Schüssel geben und mit der Öl-Gewürzmischung gut vermengen. Die Schüssel abdecken und den marinierten Blumenkohl ca. 2 Stunden ziehen lassen. Ofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Ofenform dünn mit Öl bestreichen und den marinierten Blumenkohl reingeben. Im Ofen ca. 25-30 min rösten. Nach der Hälfte der Garzeit einmal alles gut durchmischen, damit der Blumenkohl von allen Seiten schön braun wird. Zum Schluss noch den frischen Koriander zupfen und über das Gemüse geben.

Lust auf frische Brezeln?
Wir suchen ab Mai jemanden, der Lust hat immer dienstags auf dem Freudenstädter-Wochenmarkt fachkundig unsere demeter-Backwaren zu verkaufen! Gerne melden bei unserem Bäcker Roland unter: roland@hof-bauern-hof.de

 

testheading

„Die Sonne strahlt und es zieht mich hinaus an die frische Luft. Die kuscheligen Stunden voller Gemütlichkeit werden abgelöst von Frühlingsgefühlen, Tatendrang und der Wonne an Schneeglöckchen und wachsenden Grashalmen. Auch in meinem Kopf sprießen die Ideen und Projekte nur so heraus.

Ich (Karo), neu im Kochteam des Hofes, denke da verbunden mit heimatlichen Gefühlen und voller Sehnsucht an die (Dr)außenküche des Guidohofes in Sachsen…
Ja, so eine Sommerküche hier auf dem Hof für das gemeinschaftliche Kochen draußen an der frischen Luft fehlt eindeutig!
Einmal in die Runde gefragt, merke ich, das ich mit dem Gedanken nicht allein bin. Und so ist die Idee geboren!

Jetzt entstehen die Fragen und Details, die es zu bedenken gibt. Zum Beispiel: Wo ist der ideale Ort dafür? Am besten geschützt vor Wind und Regen, aber dennoch sonnig mit der Möglichkeit auf Schatten. Am besten zentral im Innernhof, denn gutes Essen steht bei uns ja auch sonst im Mittelpunkt. Die Frage nach der Finanzierung und dem Bau klärt sich möglichrweise solidarisch. Das heißt alle geben und packen so viel an, wie sie wollen und können. Zum Glück haben wir unseren Holz-Profi Yasko auf dem Hof, der schon mal mit dem Bauplan beginnt. Hach ja, ich freue mich schon, wenn das erste Mal die Essensdüfte draußen über den Hof ziehen und die Küche eingeweiht wird. Aber bis dahin heißt es erstmal noch Abwarten, Tee trinken und sägen und schrauben und schleifen und ….
Wenn Du unseren Tatendrang unterstützen und beispielsweise zufällig beim Frühjahrsputz gerade Deine Küche/Möbel/Gasherd/Bauholz etc. verscherbeln möchtest, so denk doch an uns und unseren Traum von einer Außenküche auf dem Hof :-)“

… es träumt und grüßt Euch aus der Küche – eure Karo