Die nächste Hofführung…
…findet statt am Freitag den 31.07. um 16:00 Uhr.

Kaffee und Kuchen jetzt auf bequemen Stühlen!
Unser Hofcafé ist freitagnachmittags bei schönem Wetter geöffnet! Kommt vorbei und genießt!

Den Dingen auf den Grund gehen…
… könnt Ihr, wenn Ihr in Eurer Ökokiste auch mal unters Tütle schaut!
Manche Produkte „verstecken“ wir unter dem Papiereinleger. Und zwar mit Absicht! Allerdings nicht um Sie zu ärgern, sondern weil es für bestimmte Produkte besser ist nicht mit dem restlichen Gemüse zusammen zu liegen. Dazu gehören z.B. kleine Samentütchen, Eier, Schokolade, 500 Euro-Scheine u.s.w.

Wer möchte eigene Hühner?
Ende August steht uns wieder der alljährliche Herdenwechsel unserer Hühner bevor. Wer möchte, kann sich Hennen und auch Hähne bei uns zur eigenen Haltung kaufen. Für den Eigenbedarf legen die Hühner noch einige Jahre genügend Eier. Preis pro Tier 12 €. Bei Fragen und Klärung der Abholung einfach eine Mail an Roland schreiben. roland@hof-bauern-hof.de

Mehrwertsteuersenkung
Wir Hofbauernhöfler haben uns schon immer viele (und jetzt noch einmal mehr…) Gedanken rund um das große Thema „gerechte Preise für Erzeuger“ bzw. „Stellenwert von Lebensmitteln“ bzw. „faires Erzeuger-Verbraucher-Verhältnis“ gemacht und sind in der aktuellen Situation zu dem Schluss gekommen, dass wir die Steuersenkung an Euch weitergeben möchten, indem wir den Aufschlagsatz auf unsere Einkaufspreise für Obst und Gemüse um diese zwei Prozent reduzieren.
Daraus ergeben sich für Euch geringere Endpreise (natürlich in Abhängigkeit der allgemeinen Preisentwicklung), wobei tatsächlich ca. 70 Prozent unseres Sortiments von dieser Steuersenkung profitieren!
Die bereits erwähnten zwei Prozent beziehen sich dabei auf Obst und Gemüse, beim den sonstigen hofeigenen Produkten und bei den Trockenwaren bleibt alles beim alten, da hier eine Senkung einerseits einen sehr hohen Arbeitsaufwand (Umpreisung aller Artikel) nach sich ziehen würde, andererseits unsere Landwirtschaft diesen kleinen zusätzlichen Spielraum, den uns diese Reduzierung verschafft, mehr als gut gebrauchen kann.

Grundsätzlich glauben wir, dass es wichtig ist, dass langfristig die Umsätze aller Verbraucher*innen umgeschichtet werden in eine nachhaltige Wirtschaftsweise und dass mehr Menschen das verstehen, was Ihr als unsere Kunden schon umsetzt.

Wir danken Euch für Eure Treue und denken mit dieser Maßnahme in einer guten Art und Weise unseren Ansprüchen sowohl in Richtung „ökologisch und nachhaltig produzierte Lebensmittel sind ihren Preis wert“, als auch „wir möchten ein offenes und faires Verhältnis zu unseren Kunden pflegen und sich ergebende Vorteile mit diesen teilen“ gefunden zu haben und freuen uns wie immer natürlich auch hier auch auf Eure Rückmeldungen.


 

Ein Nachruf für unsere Else …

Manchmal geht dann alles ganz schnell. Schneller als einem das lieb ist. Insbesondere wenn es sich um einen lieben Menschen handelt: am Samstag, den 11. Mai ist Else Weidenbach, ihres Zeichens Botschafterin des tatkräftigen Lebens und nie verzagende Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit in Person, plötzlich gestorben.

Mit Else’s Tod endet eine Ära, die den Hofbauernhof und mit ihm das ganze Dorf Schömberg in unnachahmlicher Weise geprägt und voran gebracht hat.

Wir sind unbeschreiblich dankbar in Else eine so empathische Fürsprecherin unserer Arbeit und unserer Lebensweise auf dem Hofbauernhof gehabt zu haben, bei ihr war man sich sicher, einen offenes Ohr zu finden für Fragen aller Art und ihr immer und immer wieder geäußerter Zuspruch war uns Balsam, Ansporn und Freude gleichermaßen.
Auch wenn Else nicht mit in unserer morgendlichen Arbeitsbesprechungs-Runde anwesend war, so war und wird sie doch immer wieder dabei sein!

Es war ungeschriebenes Gesetz, dass Umbauten, Renovierungen und Innovationen jeglicher Art an ihrem Lebenswerk Hofbauernhof irgendwie auch für Else gemacht wurden…
Wie begeistert und stolz war sie, als nach dreijähriger Bauphase „ihre“ Küche auf dem Hof in neuem Glanz erstrahlte und ihre Funktion als Herzstück des Hofes zurück erhielt. Dass eine Photographie von ihr am holzbefeuerten Küchenherd zur Komplettierung der Küche dazu gehörte, war für uns so klar, wie Else’s Kartoffelsalat zum Hoffest, ihre geschnitzten Haselruten, ihre opulenten Spätzle-Essens-Einladungen und natürlich ihr mit selbstgezogenen Blumen vollgestopfter Wintergarten.

Wie sehr war es ihr Ehre und Selbstverständlichkeit bei fast allen unseren Festen mit Blumenschmuck und allerlei anderen Ausstattungs-Utensilien aufzuwarten, sich zum Teil sogar selbst hinter die Heißmangel zu klemmen oder gemeinsam mit Ihrer Cousine Linde ihren Geburtstag in den Dienste des Hofes zu stellen…

Else, wir danken dir und verbeugen uns vor deiner Lebensart!

Ausflug zum Präparatetag nach Darmstadt

Wenn man sich mit der Thematik Demeter und und biodynamische-Landwirtschaft beschäftigt, dann stößt man früher oder später auf das Wort „Präparate“. Doch was genau ist das eigentlich und wofür? Voodoo-Zauber, Hexenküche oder einfach nur ein paar kleine Öko Spinnereien? Irgendwas mit den Kuhörnern glaubt man da schon mal gehört zu haben … aber so ganz genau wissen es die meisten dann doch nicht.

Bei unserer Teilnahme am Präparatetag im Frühjahr beim Forschungsring e.V. in Darmstadt konnten wir verschiedene Präparate, die über den Winter vergraben waren aus ihren tierischen Hüllen herauslösen und lernten nebenbei welche Eigenschaften welches Präparat besitzt.

Dazu ein kleiner Exkurs:

Für jeden Demeter-Landwirt ist der Einsatz der Präparate verpflichtend. Mit ihrer Hilfe wird die Fruchtbarkeit des Bodens gefördert, das Wachstum der Pflanzen und die Gesundheit der Tiere gestärkt. Der Natur wird zurückgegeben, was wir ihr entnehmen. Für die Herstellung werden pflanzliche, mineralische und tierische Substanzen kombiniert und den Kräften der Natur ausgesetzt, um sie dann in veränderter Form dem Boden wieder zuzuführen.

Es gibt zwei Sorten von Präparaten: Die sogenannten Kompostpräparate, aus sechs Heilkräutern samt tierischen Hüllen hergestellt, die dem kompostierten Mist zugegen und auf diesem Weg auf die Felder und an die Pflanzen gebracht werden. Und zwei verschiedene Spritzpräparate, eines aus Kuhmist und eines aus Kieselgestein welche rhythmisch im Wasser verrührt und auf den Feldern versprüht werden.

Allgemein kann man sie als Heilmittel, Bodenverbesserer, Pflanzenstärkungsmittel, energetische Nachschublieferung und wohltuende Prophylaxe für Lebensprozesse betrachten, die dadurch geordnet verlaufen. Jahrzentelange Beobachtungen zeigen, dass ihre wichtigste Wirkung die Harmonisierung ist: „Wo etwas zu viel ist, wird es weniger, wo etwas zu schwach ist, wird es stärker.“ Präparate sorgen also für Ausgleich. Da sie auf energetischer Ebene angesiedelt sind und Abläufe bedingen, die von manchem als geradezu mystisch bezeichnet werden, bieten die Präparate wie kaum ein anderes Element im Öko-Landbau Anlass zu Verwunderung und oftmals auch zu ironischen Bemerkungen.

Kern der Demeter-Bemühungen ist immer die Verlebendigung des Bodens. Nur in vitalem Boden können die Pflanzen harmonisch wachsen und somit letztendlich gesunde Nahrung entstehen.

Wer sich für diese Thematik interessiert, findet viele lesenswerte Artikel zu diesem Thema auf www.demeter.de und wer möchte, darf uns natürlich auch jederzeit persönlich besuchen und Fragen stellen 🙂
.

Spaziergang über die Felder am 5. Mai

Der Verein „Freundeskreis Hofbauernhof“ lädt ein zu einem Sonntagsspaziergang rund um den Hofbauernhof mit Ausklang bei Kaffee und Kuchen. Wer möchte, kann dazu etwas beitragen. Schritte, Lieder und lyrische Worte begleiten uns auf dem Rundgang durch Feld und Hof. Gemeinsam wollen wir Zwiesprache halten mit der erwachten Natur, die gelegte Saat würdigen und achtsam die Wachstumskräfte der Natur bestaunen.

Treffpunkt um 14:30 Uhr vor dem Hofladen.

Leitung: M. Michel, Ch.Wilms, M.-L. Rebholz

Jungpflanzen-Börse am 11. Mai

An diesem Tag könnt Ihr bei uns fast alles für Euren Gemüsegarten bekommen: Salate, Kohlrabi, Kohl, Kürbisse, Tomaten, Fenchel … Natürlich in Bio-Qualität und aus samenfestem Saatgut gezogen. Freundliche Verkäuferinnen inklusive! Wer eigene Jungpflanzen zum Tauschen mitbringen möchte, darf dies gerne tun!

Eine Hofführung zu unseren Tieren findet an allen Aktionstagen jeweils um 15:00 Uhr statt. Unser Hofladen hat heute durchgehend bis 17:00 Uhr geöffnet. Nebenbei könnt ihr Euch mit Bio-Cappuccino und frischem Kuchen aus unserer Hofbackstube vergnügen!

ACHTUNG: Der Verkauf startet ab 11:00 Uhr!

Sebastian Krämer „Im Glanz der Vergeblichkeit“ am 10. Mai

An diesem Abend wird einer der ganz großen Künstler unseres Landes uns die Ehre erweisen und ein Feuerwerk der Liedkunst abbrennen, das Euch garantiert euphorisiert und begeistert aus den Sitzen reißen wird! Ein Klaviervirtuose plus Wortakrobat der ersten Liga – gefeiert von Kollegen und Presse – macht Sebastian Krämer etwas, was so noch niemand gemacht hat. Da unsere Stube auf dem Hofbauernhof bei den bisherigen Auftritten von Sebastian
aus allen Nähten platzte, findet dieses Konzert in der Waldorfschule Freudenstadt statt -hier gibt es genug Platz!
Lasst alles stehen und liegen – es lohnt sich!

Tickets im Vorverkauf: bei uns im Hofladen, in der Waldorfschule Freudenstadt und im Bistro Schmaus: 16,-/ 9,-

Außerdem könnt ihr Tickets direkt im Shop bestellen: https://bit.ly/­2DAMVYr

Freitag 10.05., 20:00 Uhr, Waldorfschule Freudenstadt

Mit Bio Gemüse die Welt ein bisschen bunter machen!

Wir präsentieren (we proudly present…) und sind auch ein wenig stolz auf unsere eigenhändig designte Neuauflage unseres doch schon etwas in die Jahre gekommenen Ökokistenflyers!
Wie schnell doch manchmal 10 Jahre vergehen! …

* Wer hat Ideen wo wir unsere druckfrischen Ökokisten-Flyer noch auslegen & verteilen können?

* Wer nimmt einige mit ins Büro, in den Pausenraum, ins Vereinsheim, in den eigenen Laden …?

Meldet Euch bei: carla@hof-bauern-hof.de

Wir freuen uns sehr über aktive Mithilfe!