Die nächste Hofführung…
…findet statt am Freitag den 31.07. um 16:00 Uhr.

Kaffee und Kuchen jetzt auf bequemen Stühlen!
Unser Hofcafé ist freitagnachmittags bei schönem Wetter geöffnet! Kommt vorbei und genießt!

Den Dingen auf den Grund gehen…
… könnt Ihr, wenn Ihr in Eurer Ökokiste auch mal unters Tütle schaut!
Manche Produkte „verstecken“ wir unter dem Papiereinleger. Und zwar mit Absicht! Allerdings nicht um Sie zu ärgern, sondern weil es für bestimmte Produkte besser ist nicht mit dem restlichen Gemüse zusammen zu liegen. Dazu gehören z.B. kleine Samentütchen, Eier, Schokolade, 500 Euro-Scheine u.s.w.

Wer möchte eigene Hühner?
Ende August steht uns wieder der alljährliche Herdenwechsel unserer Hühner bevor. Wer möchte, kann sich Hennen und auch Hähne bei uns zur eigenen Haltung kaufen. Für den Eigenbedarf legen die Hühner noch einige Jahre genügend Eier. Preis pro Tier 12 €. Bei Fragen und Klärung der Abholung einfach eine Mail an Roland schreiben. roland@hof-bauern-hof.de

Mehrwertsteuersenkung
Wir Hofbauernhöfler haben uns schon immer viele (und jetzt noch einmal mehr…) Gedanken rund um das große Thema „gerechte Preise für Erzeuger“ bzw. „Stellenwert von Lebensmitteln“ bzw. „faires Erzeuger-Verbraucher-Verhältnis“ gemacht und sind in der aktuellen Situation zu dem Schluss gekommen, dass wir die Steuersenkung an Euch weitergeben möchten, indem wir den Aufschlagsatz auf unsere Einkaufspreise für Obst und Gemüse um diese zwei Prozent reduzieren.
Daraus ergeben sich für Euch geringere Endpreise (natürlich in Abhängigkeit der allgemeinen Preisentwicklung), wobei tatsächlich ca. 70 Prozent unseres Sortiments von dieser Steuersenkung profitieren!
Die bereits erwähnten zwei Prozent beziehen sich dabei auf Obst und Gemüse, beim den sonstigen hofeigenen Produkten und bei den Trockenwaren bleibt alles beim alten, da hier eine Senkung einerseits einen sehr hohen Arbeitsaufwand (Umpreisung aller Artikel) nach sich ziehen würde, andererseits unsere Landwirtschaft diesen kleinen zusätzlichen Spielraum, den uns diese Reduzierung verschafft, mehr als gut gebrauchen kann.

Grundsätzlich glauben wir, dass es wichtig ist, dass langfristig die Umsätze aller Verbraucher*innen umgeschichtet werden in eine nachhaltige Wirtschaftsweise und dass mehr Menschen das verstehen, was Ihr als unsere Kunden schon umsetzt.

Wir danken Euch für Eure Treue und denken mit dieser Maßnahme in einer guten Art und Weise unseren Ansprüchen sowohl in Richtung „ökologisch und nachhaltig produzierte Lebensmittel sind ihren Preis wert“, als auch „wir möchten ein offenes und faires Verhältnis zu unseren Kunden pflegen und sich ergebende Vorteile mit diesen teilen“ gefunden zu haben und freuen uns wie immer natürlich auch hier auch auf Eure Rückmeldungen.


 

Die Biokontrolle steht ins Haus

Carla: Andreas, seit einigen Tagen sehe ich dich vermehrt am Schreibtisch sitzen, einen Ordner nach dem anderen wälzen?

Andreas: Morgen kommt die Bio-Kontrolle, das muss ich vorbereiten.

Carla: Wie oft kommen die zu uns?

Andreas: Einmal im Jahr mit Anmeldung und einmal im Jahr ohne vorherige Anmeldung.

Carla: Und was genau wird da kontrolliert und von wem?

Andreas: Als Landwirt muss man sich für ein akreditiertes Kontrollunternehmen entscheiden und dort Mitglied werden. Wir sind mit der Hofbauernhof GbR beim Kontrollverein Ökologischer Landbau e.V. in Karlsruhe.
Ein Prüfer kommt dann für einen ganzen Tag zu uns und schaut sich all unsere Einkäufe und Verkäufe in der Landwirtschaft an: Saatgut, Futtermittel, Zutaten für die Brote etc. Außerdem noch stichprobenartig unsere Ladenverkäufe. Außerdem gibt es immer einen Betriebsrundgang, um das Wohl der Tiere und der Pflanzen zu begutachten. Und auch um nach Auffälligkeiten zu schauen, ob es beispielsweise Hinweise auf Einsatz von unerlaubten Mitteln gibt.

Carla: Und Andreas, was würdest Du sagen, inwiefern ist das alles für unsere Kunden interessant?

Andreas: Schöne Frage! Also im Prinzip beruht ja unsere Kunden-Beziehung oder die in der Bio-Branche vor allem auf Vertrauen. Die Kunden vertrauen uns, dass wir biologisch wirtschaften und sind bereit dafür einen höheren Preis zu zahlen. Letztendlich fände ich es natürlich am allerschönsten, wenn wir uns hinstellen könnten, ohne Kontrolle und unsere Kunden gut finden was wir machen. Aber manchmal braucht es eben eine unabhängige Instanz, die das bestätigt.

Carla: Und wie siehst Du das mit den vielen verschiedenen Bio-Siegeln? Was würdest Du den Verbaucher*innen raten?

Andreas: Also Bio ist definitiv die bestkontrollierte Form der Landwirtschaft. Aber ich würde immer versuchen mir ein persönliches Bild vom Erzeuger oder vom Betrieb zu verschaffen von dem ich meine Lebensmittel beziehe. Transparenz finde ich super wichtig, so wie bei uns, wo die Kunden gerne jederzeit vorbeischauen und sogar mitmachen können. Oder wir auch jederzeit bereit stehen um Fragen zu beantworten.

Carla: Andreas, ich danke dir für dieses nette Gespräch und nun lasse ich dich in Ruhe weiter vorbereiten!

Andreas: Bitte Carla und danke dir für dein Interesse.

Carla: Bitte, gerne.

Andreas: Danke. Äh. Bitte.

Kutschfahrten über den Schömberg am 29. Juni

Hufgetrappel, Kinderschminken, Hofcafé und Führung zu den Tieren.

An diesem Samstag werden unsere beiden starken Schwarzwälder Füchse Max und Rico vor die Kutsche gespannt, und Hofbäuerin Iris macht eine gemütliche Spazierfahrt durch Wald und Flur. Wir freuen uns über engagierte und interessierte Menschen, die unseren Hof kennenlernen möchten! Eine Hofführung zu unseren Tieren findet an allen Aktionstagen jeweils um 15:00 Uhr statt. Unser Hofladen hat an diesen Tagen zusätzlich von 14:00-17:00 Uhr geöffnet. Nebenbei könnt ihr Euch mit Bio-Cappuccino und frischem Kuchen aus unserer Hofbackstube vergnügen!

Es ist keine Anmeldung nötig, unsere Kutsche wird mehrmals ausfahren.

Kosten: 10 € für Erwachsene, 5 € für Kinder

Wir bieten auch Kutschfahrten nach Wunsch und Absprache. Einfach anfragen!

Hofladen Öffnungszeiten am 29.06: 9:00 Uhr -12:00 Uhr und 14:00-17:00 Uhr
Der Aktions-Nachmittag beginnt ab 14 Uhr

Unsere Ziegenkinder suchen ein neues Zuhause

Im März erblickten sieben Ziegenlämmer bei uns auf dem Hof das Licht der Welt. Seither tobt die kleine Rasselbande munter auf unseren Wiesen umher. Insgesamt zwei Böcke und drei Zicklein suchen nun ein neues Zuhause.

Wer hat Platz und Lust auf junge Schwarzwaldziegen?

Über die Rasse:

Die „Schwarzwaldziege“ ist einer der Schläge der „Bunten Deutschen Edelziege“ mit sehr lebhaftem Temperament. Sie können, wie alle Ziegen sehr zahm und zutraulich werden. Der Großteil der Tiere ist hochgewachsen mit einer Risthöhe von mindestens 70 cm, manchmal sogar mehr als 80 cm und im Körperbau sind sie insgesamt eher zierlicher. In der Grundfarbe ist diese Rasse rehbraun, dachsfarben oder silbergrau mit einem schwarzen Altstrich und schwarzen Schienbeinstreifen und der Bauch ist weiß gefärbt.

Ihr schlanker Körperbau und ihr Temperament ermöglicht es ihnen auch, problemlos über Zäune zu springen oder sich ihre Nahrung auf den Hinterbeinen balancierend von Obstbäumen zu holen, was sie zur Pflege von Streuobst-wiesen nicht unbedingt empfehlenswert macht. Zwillings-, oder Drillingswürfe sind bei dieser Rasse keine Seltenheit. Die Milchleistung ist der Mutterziegen ist sehr gut und eignet sich zur Herstellung von eigenem Ziegenkäse.

Bei Interesse und Fragen einfach bei Iris melden!

iris@hof-bauern-hof.de

Sommeraktion: Ökokisten Botschafter*innen gesucht!

Mit der Hofbauernhof-Ökokiste unsere Region ein bisschen bunter und ökologischer machen!

Seien Sie dabei! Machen Sie mit bei unserer Sommer-Aktion, helfen Sie uns auf die Sprünge und werden Sie zu Hofbauernhof-Ökokisten-Botschafter*innen!

Wenn es um ökologische Landwirtschaft und artgerechte Tierhaltung geht, dann steckt natürlich viel mehr dahinter, als wirtschaftliches Wachstum und Gewinnerzielungsabsichten. Trotzdem ist jeder Kunde wichtig für uns, damit wir das, was wir lieben und für enkeltauglich halten, weiterhin tun können. Aber wem erzählen wir das, Sie sind ja längst selbst auf den Geschmack gekommen und wissen, warum Sie uns die Treue halten!

Unser Vorschlag!

Begeistern Sie bis zu Beginn der Sommerferien 3 Neukunden von der Ökokiste und wir schreiben Ihnen – Achtung jetzt kommt´s! – 50% ihres letzten Einkaufes gut!

Wenn allerdings sagenhafte 5 Neukunden aufgrund ihrer Überzeugungskraft bis dahin bei uns bestellen, dann bekommen Sie 50% des kompletten letzten Monats von uns gutgeschrieben!

Als kleine Starthilfe können Sie sich bei der Erklärung des Prinzips Ökokiste ganz bequem am Bestellschein orientieren. Als Neu-Kunde* gelten jene Geworbenen, die die 5+1 Aktion ausprobieren – wie auf unserem Flyer beschrieben!

Sollten Sie Flyer benötigen, einfach bei uns nachordern!

Ihre geworbenen Neu-Kunden dürfen natürlich nicht vergessen bei der Erstbestellung auf Sie als Botschafter*in zu verweisen, sonst wird es für uns ganz schön kompliziert…

Viel Spaß und schon mal vielen Dank für Ihre Hilfe und Ihr Engagement!

Ihre Hofbauernhöfler*innen

  • …und die noch nie, oder mindestens seit 2 Jahren nicht mehr bei uns bestellt haben.

Sommeraktion_Ökokiste_2019.pdf